Den Sieg auf dem Fuß

Am vergangenen Sonntag trafen die Göttingen Generals im letzten Heimspiel der aktuellen Spielzeit auf die Bremen Firebirds. Das heimische Publikum musste bei regnerischem Wetter mit ansehen, wie die Generals erneut den Sieg vergaben.

Zunächst startete die Partie für die Generäle mit einem mißlungenem Drive, so dass die Firebirds in Ballbesitz kamen. Diese durchbrachen immer wieder mit kraftvollen Läufen die Reihen der Defensiv-Abteilung der Generals. Ein Touchdown zur 0:7 Führung war die Konsequenz. Nachdem die Offense an der eigenen 25-Yard-Linie den Ball fumbelte und Bremen so in aussichtsreicher Position in Ballbesitz brachte stand die Defense mit dem Rücken zur Wand. Auch hier blieb der Touchdown nicht aus, doch konnte die Defense wenigstens den Zusatzpunkt vereiteln.

Nun zeigte auch die Offense ihr Potential und marschierte über das Feld. Erst an der 1-Yard-Linie kam der Angriff ins stocken und sonst erfolgreiche Spielzüge blieben ohne Raumgewinn. Die Bremer, wieder in Ballbesitz, wurden nun ihrerseits von der Generals-Defensive unter Druck gesetzt und ein abgeschlagener Rückpass konnte nur noch in der eigenen Endzone vom Bremer Quarterback gesichert werden. Die Defense der Generals punktet also auch in diesem Spiel wieder. Der anschließende Offense Drive führte jedoch nur zu einem Fieldgoal aus 38-Yards und zu einem Zwischenstand von 5:13 aus Göttinger Sicht.

In der zweiten Halbzeit war nun auch die Offense besser aufgelegt. Einen langen Drive beendete diese mit einem Touchdown. Der anschließende Zusatzpunktversuch, bei dem sich Head Coach Matthias Schmücker für eine Two Point Conversion entschied, wurde jedoch vereitelt. Zwischenstand 11:13. Die anschließenden Drives beider Seiten blieben letztlich jedoch Punktlos. Dabei wurde ein Fieldgoalversuch der Bremer geblockt und ein Fieldgoalversuch der Generals ging in der Mitte des vierten Quarters fehl.

Damit verloren die Generals das letzte Heimspiel denkbar knapp mit 11:13 gegen die Bremen Firebirds. Mit diesem Spiel beendeten auch zwei der etablierten Kräfte des Offense-Backfields der Generals ihre Karriere. Runningback Martin „Curry“ Grimm beendet nach fünfzehn Jahren als General seine Karriere und auch Runningback Lars „Minime“ Bode verlässt nach nur vier Jahren das Team. Während Grimm den Generals in Zukunft noch von der Seitenlinie beisteht, wird Bode sein Studium der Sportwissenschaften in Köln zum Oktober beginnen.

Die Generals erwartet nun noch eine Prüfung zum Saisonabschluss bei den Hamburg Blue Devils.

Quarterzwischenstände: 0:13; 5:0; 6:0; 0:0.
Punkte der Generals: Lars Bode 6, Philip Arnold 3, Nils Götje 2.