Auswärtsauftakt in Hamburg geglückt!

+++ Auswärtsauftakt in Hamburg geglückt! Generals gewinnen Revanche gegen Sieger des Hinspiels +++

Wieder „heiß her“ ging es am Samstag, auf dem neu erbauten Homefield der Hamburg Pioneers. Dieses Mal jedoch im wahrsten Sinne des Wortes. Über 30 Grad, blauer Himmel und Sonnenschein versprachen in jeder Hinsicht ein hitziges Gefecht.

In Hamburg vorm Cointoss

Gleich zu Beginn eröffneten die Gastgeber die Partie mit einem Drive der es in sich hatte. Mit einem 6:0 gingen die Pioneers, nach einem verschossenen PAT (Point After Touchdown), in nur wenigen Versuchen in Führung. Doch selbst mit dem Ansporn den Gegner einzuholen, gelang der erste Angriff der schwarz-gelben nicht.
Die Defense, endlich ins Spiel gefunden, setzte daraufhin ein Zeichen, stoppte den Hamburger Angriff und übergab das Feld der eigenen Offense wieder. Ein „Big Play“ durch die Mitte, gelaufen von Lukas Helfrich (#3), brachte die Generals bis 8 yards vor die Endzone der Heimmannschaft und damit auch die gesamte Offense wieder zurück zu ihrer eigentlichen Stärke. Der Touchdown zum Ausgleich erzielte im Anschluss daran Leif-Erik von Borstel (#26) und mit einem Stand von 6:6 sollte es weiter gehen (2 Point Conversion nicht gut).
Gewohnt stark schafft es die Defense, wenn auch durch vermeidbare Strafen ein wenig zurückgedrängt, den Hamburger Angriff abermals zum Erliegen zu bringen. Dieses Geschenk nahm die Offense in Schwarz-Gelb gerne an und nutze die Möglichkeit, um mit einem schnellen Drive in Führung zu gehen (TD: Lukas Helfrich, TPC: Pass auf Christian Schernus #36). Von der eigenen 30 yard Linie kämpfte sich darauf folgend die stark arbeitende Offense der Pioneers bis hin zur Göttinger 45 yard Linie. Aber erneut machte ihnen die gegenüberstehende Seite einen Strich durch die Rechnung. Cornerback Tim Engels (#45) konnte den Drive mit einer Interception beenden und das Angriffsrecht wechselte. Mit einem 14:6 ging es nun in die Halbzeit.
Nicht weniger spannend ging es in der zweiten Hälfte des Spiels zur Sache. Durch die Abwehrstärke der Gastgeber wurde Göttingen zum Punt gezwungen, woraufhin dieser nicht nur geblockt, sondern auch aufgenommen und in die Göttinger Endzone getragen werden konnte. Nun waren die Pioneers den Generälen dicht auf den Fersen und spätestens jetzt sollte es die eigens angereisten Fans der Generals nicht mehr auf ihren Sitzen halten. Schon wieder ließ die Verteidigung keine große Bewegung der Gegner auf dem Spielfeld zu und mit einem Safety bauten die Generals ihre Führung auf 12:16 aus. Ein starker Touchdown Run von Arjan van der Horst (#22) sicherte den Gästen daraufhin eine gute Ausgangslange, denn im weiteren Spielverlauf zeigte sich schnell, dass dies nötig war. Hamburg zog nach und blieb am Ball. Nach einem Touchdown und einem eroberten Onside-Kick kam es wohl zu den spannendsten Minuten des gesamten Spiels. Wieder, mit nur einem Touchdown Unterschied (18:24) und nur noch knapp 1 Minute Spielzeit, konnte sich die Offense der Pioneers bis kurz vor die Endzone der Generals arbeiten. Abermals stark verteidigt von der gesamten Defense, gelang es dann Leif-Erik von Borstel, eingewechselt für den verletzten Jannik Hendrichs (#40), aka der schöne René, die Interception auf der Goalline. Mit nur noch wenigen Sekunden auf der auf Uhr war das Spiel somit entschieden. Die Göttingen Generals konnten mit ihrem zweiten Saisonsieg in drei Spielen nach Hause nehmen…….