Göttingen unterliegt Tabellenzweitem Elmshorn

+++ Göttingen unterliegt Tabellenzweitem – Elmshorn sichert sich Sieg im Maschparkstadion +++

Erneut bei strahlender Sonne empfingen zunächst die Junior Generals ihre Gegner aus Hannover. Aus den vorherigen Spielen noch siegreich hervor gegangen, mussten die Juniors nun ihre erste Niederlage einstecken. Bei einem gerade zum Ende hin spannenden Spiel, konnte die Jugend der Schwarz-Gelben jedoch nicht mehr rechtzeitig aufholen und ging mit einem 18:28 vom Feld.

Das anschließende Spiel der Generals sollte dagegen etwas deutlicher ausgehen. In der Anfangsphase noch stark wie gewohnt, stoppte die Defense den ersten Drive der Elmshorner durch eine Interception, in der eigenen Endzone, gefangen von #82 James Forward. Im weiteren Spielverlauf jedoch sollte die Überlegenheit der Gegner erst deutlich werden. Bedingt durch Spieler „von Übersee“ auf Seiten der Pirates, aber auch durch zu viele kleine, aber auch große Fehler in den Reihen des gesamten Göttinger Teams, gab es zwar gewohnte „Big Plays“, konstante Drives dagegen ließen auf sich warten.

So musste die Offense gleich zu Beginn punten und auch die Defense konnte den ersten Touchdown der Gäste nicht abwehren.
Weiter ging es daraufhin mit einer gewohnt guten Leistung der Göttinger Abwehr, die der Offense den Platz zum Punkten übergab. Aber auch hier konnte es der schöne „Power Run“ von #22 Arjan van der Horst, der als Fullback für den verletzten Lukas Helfrich einsprang, nicht richten. Und ebenso die Verteidigung hatte noch keine Antwort auf den schnellen Running Back der Gegner parat, der sich und seinem Team, mit einem Lauf über die linke Seite, den Abstand von 14:00 sicherte (PAT gut).
Mit dem starken Willen, den Elmshornern nicht das gesamte Spiel hinterher laufen zu wollen, kam es im Anschluss zu einem ersten „aufgeweckten“ Moment der Göttinger. Nach einem starken Run des neuen Fullbacks, bis zur gegnerischen 20 yard Linie, konnte #3 Christian Schernus den Ball, nach einem Pass von #26 Leif-Eric von Borstel in die Endzone tragen.
Mit einem 8:14 war nun der erste Grundstein zu einer Aufholjagd gelegt. Diese sollte jedoch im selben Atemzug zunichte gemacht werden, als es das Kickoff Team der Generals nicht schaffte den Return der Gegner zum erliegen zu bringen. Ein schnelles 20:8 für die Pirates führte daraufhin die Schwarz-Gelbe Offense wieder auf den heimischen Rasen. Jedoch sollten diese ohne Erfolg das Feld verlassen, mit der Hoffnung, die Defense könne den Gäste einen erneuten Punktegewinn zunichte machen. Ebenso erfolglos in der Defense, gingen die Gastgeber nun mit einem 8:27 in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit dagegen sollte besser starten. Ein schöner Drive bescherte den Generals hoffnungsvolle Yards um Yards. Knapp, aber nicht ausreichend für ein neues First Down, kam es dennoch wieder zum Turnover. Gepackt von Ehrgeiz hatte auch die Göttinger Defense den Gegnern wieder etwas entgegen zu setzen und zwang sie zum Punt. Nach einem kurzen Hin und Her sahen sich die Pirates aber wieder in der Rolle der dominierenden Mannschaft und erhöhten auf 34:8. Im Anschluss kam es noch einmal zu einem schönen Zusammenspiel von Offense und Defense. Die Generals Abwehr, in ihrer Stärke, schaffte es erneut, die Gegner zum Punt zu zwingen und die Offense wusste endlich ihre Chance zu nutzen. Mit mehreren, für Göttingen eher ungewöhnlichen Pass Plays hintereinander und anschließenden Läufen, brachten sie den Ball noch einmal bis kurz vor die Endzone. An dieser angelangt schaffte es #90 Orest Oribko, in alter Manier, das Scoreboard kurz vor Ende noch einmal für das Team der Generals und den mitfiebernden Fans für ein 14:34 zu bedienen.

Nichts desto trotz mussten die Generäle ihre Gäste mit einer wohl wahrscheinlich verdienten Niederlage verabschieden. Nun heißt es: wieder aufstehen, Kopf hoch und wieder auf 100% kommen.

#wirsindgöttingen
#wearegenerals