Niederlage in Elmshorn

Vergangenen Samstag, den 1.7.2017, empfingen die Elmshorn Fighting Pirates die Göttingen Generals auf heimischem Gelände. Dabei ließen die Gastgeber so gut wie keine Zweifel an ihrer Tabellenplazierung zu. Noch im Hinspiel eine weniger klare Niederlage eingeholt, sahen sich die Generäle, im gesamten Spiel über, mit durchweg dominierenden Gegnern konfrontiert.

Gleich zu Beginn des Spiels sorgte ein Fumble des Elmshorner Running Backs für ein Turnover, an dessen Erfolg die Göttinger Defense längere Zeit nicht anschließen sollte. Nun mit der Offense auf dem Feld konnten die schwarz-gelben ihren ersten Drive jedoch nicht in Punkte umsetzen. Anschließend wusste es die Offense der Gastgeber besser, als noch zu Anfang, und marschierte, mit nur wenigen Spielzügen, in die gegnerische Endzone. Wieder gesammelt konnte nun der Angriff der Generäle, mit geballter Kraft, fast zu einem Ausgleich vorziehen. Nach einer guten Vorarbeit von Orest „Ori“ Oribko #90 und dem darauf folgenden Touchdown der #22 Arjan van der Horst, gelang es den Gelbhelmen das Scoreboard für ein 6:7 zu bedienen (2Pt nicht gut).
Schnell zerbrach jedoch die anfängliche Hoffnung, als es das Team aus Elmshorn schaffte, nach einem gestoppten Return, das Scoreboard schon wieder für sich zu bedienen. Trotzdem nicht entmutigt und mit voller Motivation, bei einem Stand von zunächst nur 14:6, blieb jedoch der Angriff der Generäle auf der Stelle stehen. Somit versuchte es die Defense wieder zu richten, doch musste sich erneut einem aus den USA eingekauften Spieler beugen, der auf 21:6 erhöhte. Weiter ging es mit einem nicht gerade schwachen Drive der Generals. Doch in der Hälfte des gegnerischen Spielfeldes angekommen, waren eben diese gezwungen zu punten. Und auch hier wirkte die ansonst so souveräne Generals Verteidigung wieder ratlos, weshalb das 28:6 nicht lange auf sich warten ließ. Nach einem wiederholten Versuch am Ball zu bleiben und einem darauf folgenden Versuch die Gegner zu stoppen, musste die Defense der angereisten Gäste einen weiteren Touchdown hinnehmen. Zwar gelang es dem göttinger Team noch einmal eine weitere Angriffsserie der Pirates zu verhindern, doch ein Fieldgoal konnte nicht geblockt werden, weshalb der Endstand zur 1. Halbzeit bei 38:6 lag.
Die zweite Halbzeit sollte nicht viel besser werden. Nach einem Touchdown der Gegner gelang es den Generälen, nach einem langen und harten Drive, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen. Der Stand von mittlerweile 45:12 war aber weiterhin nicht fest, da die Fighting Pirates ein rundes Spiel ablieferten und die Generals aus Sicht der Offense, wie aus der der Defense, dem Ganzen nicht viel entgegen setzen konnten.
Letztendlich mussten sich die Göttingen Generals mit einem 59:12 geschlagen geben und traten, schon mit dem Gedanken an das nächste Spiel, kommenden Samstag, die Heimreise an.

Wir bedanken uns wie immer bei unseren treuen Fans und unseren Sponsoren Fitness Future – Wir machen euch Fit burgeria und ochsundesel.

#wirsindgöttingen
#wearegenerals