Nachbericht: Generals vs. Grizzlies – Auch zu Hause gelingt der Sieg

Endlich war es wieder so weit. Die Göttingen Generals empfingen am 13.05.2018 zum ersten Mal wieder Gäste im heimischen Maschparkstadion.

Angereist waren die Hannover Grizzlies und pünktlich um 15 Uhr wurde „das Ei“ wieder, neben Offiziellen, Fans und Gegnern, in die Luft befördert oder getragen.
Zu Beginn sollte die Göttinger Defense ihren Einstand vor ca. 350 Fans und Zuschauern feiern. Gleich der erste Drive der Gegner wurde gestoppt und die Göttinger Offense durfte auf den Rasen.
Aber auch die gegnerische Abwehr zeigte sich eingespielt auf das System der Schwarz-Gelben und erzwang einen Punt nach nur 3 Spielzügen. Und so sollte es dann im ersten Viertel weitergehen.
Immer noch hellwach und mit mächtig Druck auf die Gegner trieben die Generäle ihre Gäste zu einem erneuten Punt… der jedoch nie ankommen sollte. Der Snap ging weit über den Punter hinaus ins Aus und brachte den Gastgebern damit 2 Punkte (Safety) auf das Scoreboard.
Mit einer Führung, aber weiter wie gehabt, schaffte es zunächst die Göttinger Offense, wie darauf folgend die Hannover Offense, nicht, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen. Dann aber wendete sich das Blatt nach zwei Power-Läufen von Arjan „Adrian“ Van der Horst, #22.
Eine gute Leistung der O-Line, gepaart mit der Laufstärke der Nummer 22, brachte daraufhin die verdienten Punke. Mit einem 10:0 ging es nun im zweiten Quarter weiter und auch hier waren die Spielmacher zunächst die jeweiligen Abwehrreihen.
Erst mit einem Fieldgoal, nach getaner Göttinger Defense-Arbeit, bedienten die Gäste aus Hannover das Scoreboard für sich (10:03). Die Generals Offense, nun wieder auf dem Feld, musste sich aber endlich eine Lösung für die starke Verteidigung der Grizzlies einfallen lassen.
Mit dem Rücken zur Wand und 3&20 Feldposition, kam dann der großartige Pass von Löwen (#13) auf Neumann „Goldhelmchen“ (#83).
Somit neues First Down an der gegnerischen 4 Yard Linie und damit auch kurz vor der Endzone. Diese Vorarbeit ließ sich dann keiner der Generäle mehr nehmen, weshalb Arjan „Adrian“ Van der Horst den Ball nur noch in die Punktezone tragen musste (2Pt Good. Löwe/Neumann).
Mit einem 18:03 ging es also auf die Halbzeit zu, doch es sollte sich zeigen, dass auch die Göttinger Defense nicht unfehlbar ist. T
rotz konstant guter Leistung gelang den Gegner die „lange Bombe“ auf die Außenseite und damit auch der Touchdown.
Mit 18:09 ging es nun in die Halbzeit.
Wieder im Spiel sollte es dann aber doch noch einmal spannend werden. Durch ein Faux Pas auf Seiten des Göttingern Angriffs, schaffte es die Grizzlies Offense dieses mal auf der anderen Seite. Der lange Ball kam auf der linken Seite an und wurde dann prompt vom Reciever zum Touchdown verwandelt.
Mit 18:16 auf dem Brett hatten die Generäle ihre Gäste nun direkt im Nacken. Und auch der folgende Offense Drive schien zu scheitern. Doch dann der erlösende Spielzug. Tobias „Goldschuh“ Neumann setzt zum Punt an, doch offensichtlich hat er etwas anderes vor. Völlig überrascht vom Trickspielzug schafft es die Defense der Hannoveraner nicht schnell genug umzuschalten.
Durch diese Vorarbeit und der neu gewonnenen Energie war der kommende Drive dann aber nicht mehr zu stoppen.
Lukas Helfrich (#3) und die gesamte O-Line brachten den Ball „gemeinsam“ in die Endzone der Gegner und Steven „ich komm gerade erst vom OP-Tisch“ Woitschek (#42) verwandelte die 2-Point Conversion.
Zwischenstand 26:16. Nun endlich wieder im Flow wie zu Beginn, schaffte es die Gelbhelm-Verteidigung keine Punkte mehr zuzulassen. Und auch der Angriff war kein One-Hit Wonder mehr, sondern schien eingespielt zu sein. Der nächste Drive ging einmal aus der eigenen Hälfte in die gegnerische Endzone und es wurde auf 32:16 erhöht, womit dem Topf der Deckel aufgesetzt werden sollte.

Weiter gehts für die Generals mit einem Doppelspieltag am Sonntag, den 03.06.2018. Dann spielt auch die Jugend der Generals zum ersten Mal vor heimischem Publikum. Die Generals freuen sich auf tolle Unterstützung

#WirSindGöttingen

#WeAreGenerals