+++ Göttingen Generals zu Gast bei den Bremen Firebirds – Vierter Sieg in Folge +++

Am Wochenende hieß es für die Footballer aus Göttingen wieder „Klassenfahrt“. Dieses Mal sollte es nach Bremen, zu den dort ansässigen Firebirds gehen. Schon im Vorfeld war die Spannung groß, da das Team der Generals, durch ihre Zeit in der 3. Liga, ein Jahr lang nicht mehr gegen die Bremer gespielt hatte. Mit der Einstellung „Wir werden das Kind schon schaukeln“ ging es also in die Partie.

Der Cointoss entschied zu Beginn, dass die Gelbhelme das „Ei“ als erste in die Luft befördern sollten. Mit der Defense, immer noch etwas geschwächt durch einige Ausfälle, ging es nun auf das Homefield der Bremer. Doch von einer „Schwächung“ wollte diese Starting-11 nichts gehört haben. Fokussiert wie gewohnt ging sie ins Spiel und zeigte der Offense der Gastgeber, gleich am Anfang, ihre Grenzen auf. Im Anschluss zeigte dann die Göttinger Offense, dass sie ebenso das Spiel beherrschte. In schnellen Schritten ging es zum ersten Touchdown, wenn auch der „allererste“, aufgrund eines vorangegangenen Fouls, nicht gezählt wurde. Vor allem Interimscoach Brinkwerth wurde hier für sein Vertrauen auf direkte Weise belohnt, denn bei einem Down and Distance von 4&9 ist eher ein Kick oder Punt üblich.
Nach dem ersten Quarter hieß es also 6:0 für die angereisten Gäste (TD: Neumann #83 / 2PT – nicht gut).
Das zweite Viertel verlief am Anfang dagegen noch nicht ganz so flüssig. Einige Strafen auf beiden Seiten und hier und da ein Raumverlust der Göttinger Angreifer, sorgten für ein kurzzeitig ausgeglichenes Spiel. Dann aber trat die Verteidigungsreihe der Göttinger auf den Plan und sollte das Spiel, im wahrsten Sinne des Wortes, „in die Hand“ nehmen und wenden. Fumble – doch wieder aufgenommen vom Bremer Spieler – erneuter Fumble. Doch dieses Mal gesichert durch die #40 (Jannik Hendrichs). Das Momentum wussten die Göttinger wieder zu nutzen und kämpften sich daraufhin, in bester Manier, bis in die gegnerische Endzone zum Touchdown durch (TD: Orest Oribko #90 / 2PT: Victor Löwen #13). Da aber noch viel Zeit auf der Uhr bis zur Halbzeit war, wollten es die Schwarz-Gelben sich nicht nehmen lassen jetzt erst recht aufzudrehen. Mit Vollgas gab es noch zwei weitere Touchdowns. Auch für die extra angereisten Fans war das wohl eine gelungene Show (TD: Orest Oribko #90, Vikor Löwen #13 / 2PT: Steven Woitschek #42 / Dr. Christoph R. Eichler #88).
Halbzeitstand 30:00.
Nach einer erholsamen Pause ging es dann weiter. Nicht mehr ganz mit dem Fuß auf der Platte, aber dennoch konzentriert bei der Sache, gab es immer wieder Aktionen, die sich auch ohne neue Punkte sehen ließen. Lukas Helfrich #3, der ansonsten nicht aus der Offense der Göttingen Generals wegzudenken ist, half der Defense, aufgrund der internen Verletzungssituation, als Defensive End aus. Und das erfolgreich, denn im 3. Quarter konnte er seinen zweiten Quarterback-Sack des Tages verbuchen. Nach getaner Arbeit schauten auch die Göttinger Angreifer wieder in der Bremer Endzone vorbei und erhöhten auf 36:00 (TD: Steven Woitschek #42 / 2PT: nicht gut).
So oder so ähnlich hätte es im letzten Viertel des Spiels auch laufen sollen, wäre da nicht der Fauxpas mit dem Fumble passiert. Fumble Göttingen, Bremen schaltete schnell und verwandelte den Fehler in einen Touchdown. Dadurch motiviert, war es nun eine Sache der Ehre, kurz vor Ende noch einmal nachzuschenken. Für das eigene Gewissen natürlich. Und somit erhöhte das Team unter IC Brinkwerth zu einem Endstand von 44:06 (TD: Luc Schneider #81 / 2PT: Steven Woitschek #42).

Wir freuen uns auf das baldige Rückspiel in wenigen Tagen und bedanken uns sehr herzlich bei unseren Fans und Sponsoren.

#wirsindgöttingen
#wearegenerals