Aus Göttingen für Göttingen – Coolarium meets Generals

Wir freuen uns, Euch einen weiteren Partner der BG 74 Göttingen Generals vorstellen zu können. Timo Ochs, ehemaliger Fußballprofi und Betreiber des Coolariums in Göttingen, hat sich bereiterklärt, den  Generals in der kommenden Saison unter die Arme zu greifen. Im Rahmen der Unterstützung durch das Coolarium erhalten die Spieler der Generals die Möglichkeit, ihre geschundenen Knochen und Muskeln schneller zu regenerieren, indem sie sich der Kältebehandlung unterziehen.

Prinzip der Kältetherapie

Bereits seit vielen Jahren ist der positive Einfluss der Kältetherapie auf den Körper belegt. Aus diesem Grunde unterziehen sich Sportler nach Spielen oder auslaugenden Trainingseinheiten schon seit langer Zeit eines regelmäßigen Bades in einem Eisbecken. Durch das Herunterkühlen der Hautoberfläche aktiviert der Körper seine „Alarmsysteme“ und Abwehr- und Selbstheilungsprozesse werden in Gang gesetzt. Dabei wird die Sauerstoffversorgung im Herz-Kreislauf-System und der inneren Organe erhöht, sowie der Stoffwechsel angeregt. Anders als in der „klassischen Eistonne“ dauert die Behandlung im Coolarium jedoch nur wenige Minuten, in denen mittels flüssigem Stickstoff die Temperatur in der Kryosauna auf bis zu – 130 bis -170 °C heruntergekühlt wird. Der Körper reagiert darauf, neben dem Verbrauch von mehreren hundert Kilokalorien, mit der Bildung von Antikörpern im Blut sowie einer nachhaltigen Stärkung des Immunsystems. Aus der Behandlung resultiert zudem ein Ausstoß von Endorphinen und es tritt dadurch eine sofortige analgetische Wirkung ein, die spürbar Schmerzen unterdrückt.

Ochs selbst war lange Zeit auf die Kältetherapie angewiesen, da er als Profisportler kurze Regenerationszeiten brauchte und ihn – gerade zum Ende seiner Karriere – eine hartnäckige Entzündung der Achillessehne plagte. „Die Kältetherapie hat es mir ermöglicht, wieder längere Zeit schmerzfrei joggen zu können“, erklärt Ochs und erläutert weiter: „Ich wollte nach meiner aktiven Karriere im Fitness- und Gesundheitsbereich tätig werden, deswegen mein Entschluss zur Eröffnung des Coolariums. Wenn ich nun noch andere Sportler wie die Generals unterstützen kann, dann freut mich das umso mehr.“

„Wir freuen uns über das Engagement von Timo und dem Coolarium-Team bei den Generals“, erklärt Pressesprecher Philip Arnold und führt weiter aus: “Der unmittelbare Effekt auf die Regeneration und die schmerzlindernde Wirkung ist in der kommenden Saison für uns von erheblicher Bedeutung, da wir einen dichtgedrängten Spielplan haben. Wir können jede Hilfe gebrauchen, wenn diese dann noch aus Göttingen kommt, passt das nur noch besser in unser Konzept.“

Das Coolarium ist seit dem 29.01.2017 in Göttingen am Lutteranger zu finden und kann bereits viele Kunden, gerade solche mit chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis oder Rheuma, regelmäßig begrüßen. Eine vorherige telefonische Terminabsprache ist zu empfehlen, da bereits jetzt das Angebot des Coolariums gut angenommen wird.

Wenn ihr auch die Kryosauna ausprobieren wollt, dann findet Ihr entweder auf der Homepage unter: http://www.coolarium.de/ oder auf der Facebook-Seite unter: https://www.facebook.com/coolariumgoettingen/?fref=ts alle wichtigen Informationen.
Let’s go Generals!