Aus Göttingen für Göttingen – Coolarium meets Generals

Wir freuen uns, Euch einen weiteren Partner der BG 74 Göttingen Generals vorstellen zu können. Timo Ochs, ehemaliger Fußballprofi und Betreiber des Coolariums in Göttingen, hat sich bereiterklärt, den  Generals in der kommenden Saison unter die Arme zu greifen. Im Rahmen der Unterstützung durch das Coolarium erhalten die Spieler der Generals die Möglichkeit, ihre geschundenen Knochen und Muskeln schneller zu regenerieren, indem sie sich der Kältebehandlung unterziehen.

Prinzip der Kältetherapie

Bereits seit vielen Jahren ist der positive Einfluss der Kältetherapie auf den Körper belegt. Aus diesem Grunde unterziehen sich Sportler nach Spielen oder auslaugenden Trainingseinheiten schon seit langer Zeit eines regelmäßigen Bades in einem Eisbecken. Durch das Herunterkühlen der Hautoberfläche aktiviert der Körper seine „Alarmsysteme“ und Abwehr- und Selbstheilungsprozesse werden in Gang gesetzt. Dabei wird die Sauerstoffversorgung im Herz-Kreislauf-System und der inneren Organe erhöht, sowie der Stoffwechsel angeregt. Anders als in der „klassischen Eistonne“ dauert die Behandlung im Coolarium jedoch nur wenige Minuten, in denen mittels flüssigem Stickstoff die Temperatur in der Kryosauna auf bis zu – 130 bis -170 °C heruntergekühlt wird. Der Körper reagiert darauf, neben dem Verbrauch von mehreren hundert Kilokalorien, mit der Bildung von Antikörpern im Blut sowie einer nachhaltigen Stärkung des Immunsystems. Aus der Behandlung resultiert zudem ein Ausstoß von Endorphinen und es tritt dadurch eine sofortige analgetische Wirkung ein, die spürbar Schmerzen unterdrückt.

Ochs selbst war lange Zeit auf die Kältetherapie angewiesen, da er als Profisportler kurze Regenerationszeiten brauchte und ihn – gerade zum Ende seiner Karriere – eine hartnäckige Entzündung der Achillessehne plagte. „Die Kältetherapie hat es mir ermöglicht, wieder längere Zeit schmerzfrei joggen zu können“, erklärt Ochs und erläutert weiter: „Ich wollte nach meiner aktiven Karriere im Fitness- und Gesundheitsbereich tätig werden, deswegen mein Entschluss zur Eröffnung des Coolariums. Wenn ich nun noch andere Sportler wie die Generals unterstützen kann, dann freut mich das umso mehr.“

„Wir freuen uns über das Engagement von Timo und dem Coolarium-Team bei den Generals“, erklärt Pressesprecher Philip Arnold und führt weiter aus: “Der unmittelbare Effekt auf die Regeneration und die schmerzlindernde Wirkung ist in der kommenden Saison für uns von erheblicher Bedeutung, da wir einen dichtgedrängten Spielplan haben. Wir können jede Hilfe gebrauchen, wenn diese dann noch aus Göttingen kommt, passt das nur noch besser in unser Konzept.“

Das Coolarium ist seit dem 29.01.2017 in Göttingen am Lutteranger zu finden und kann bereits viele Kunden, gerade solche mit chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis oder Rheuma, regelmäßig begrüßen. Eine vorherige telefonische Terminabsprache ist zu empfehlen, da bereits jetzt das Angebot des Coolariums gut angenommen wird.

Wenn ihr auch die Kryosauna ausprobieren wollt, dann findet Ihr entweder auf der Homepage unter: http://www.coolarium.de/ oder auf der Facebook-Seite unter: https://www.facebook.com/coolariumgoettingen/?fref=ts alle wichtigen Informationen.
Let’s go Generals!

Super Bowl Sunday! – Super Bowl Party

Am kommenden Sonntag, den 05.02.2017, ist es endlich wieder so weit. Die beiden besten Teams der nordamerikanischen Profiliga (NFL) treffen im Saisonfinale, dem Super Bowl, aufeinander – und wie in jedem Jahr – veranstalten die Generals wieder eine Super Bowl Party.

Dazu haben sich die Generals mit den Betreibern des Stadions in der Speckstraße zusammengetan. Dort ist ab 22 Uhr Einlass zur Super Bowl Party. Für 5 EUR Eintritt erhält jeder Gast, neben dem Zugang zur Party, bis zu vier Hot Dogs. Außerdem gibt es Bier-Pitcher zu Sonderkonditionen.

Wenn Ihr also noch nicht wisst, wo Ihr den Super Bowl schauen wollt, dann seid Ihr herzlich eingeladen.

Nun noch ein paar Worte zur Partie:

In der 51. Auflage des Super Bowls treffen in diesem Jahr die topplatzierten New England Patriots auf das Überraschungsteam der Saison, die Atlanta Falcons.

New England ist seit Jahren immer wieder unter den Favoriten der Liga. Großen Anteil daran hat deren Star-Quarterback Tom Brady, um den herum die Organisation der Patriots ein enorm schlagkräftiges aufgebaut hat.

Auf der anderen Seite stehen die Atlanta Falcons mit ihrem Quarterback Matt Ryan. Im Jahr 2008 an dritter Stelle von den Falcons ausgewählt erarbeitete er sich schnell den Spitznamen „Matty Ice“, weil er mit unglaublicher Kaltschnäuzigkeit und Geduld in der Pocket steht und den richtigen Moment für seine Würfe abwartet.

Let’s go Generals!

Großes Interesse beim Tryout

Die Generals starteten bereits in der letzten Woche aus den Weihnachtsferien in das Jahr 2017. Am vergangenen Montag, den 16.01.2017, fand nun auch das erste Tryout des Jahres statt.
 
Die Resonanz war groß. Wie auch bei den Tryouts im Oktober und November 2016, war auch dieses Mal das Interesse vieler Neuer geweckt worden, sodass die Generals einige Talente in Augenschein nehmen konnten.
 
„Es waren wieder vielversprechende Kandidaten dabei“, führt Pressesprecher Philip Arnold aus und merkt an: „Uns fehlen aber immer noch die ganz großen und – vor allem – schweren Jungs.“
 
Gemeint sind Spieler mit mehr als 120 kg Körpergewicht. „Diese Spieler sind nicht einfach zu finden und deshalb derzeit leider zu wenig vertreten. Dabei besetzen sie bei uns die wichtigsten Positionen in der Mannschaft“, erklärt Arnold. „Wir hoffen noch auf die kommenden Wochen und die letzten beiden Tryouts.“
 
Alle die am vergangenen Montag nicht beim Tryout mitmachen konnten, müssen aber nicht bis zum nächsten Tryout am Montag, den 13.02.2017, warten, sondern können auch einfach zu den normalen Trainingseinheiten dazustoßen. Benötigt werden lediglich Hallensportsachen.
 
Also nicht zögern! Sondern 2017 den besten Teamsport der Welt kennen und lieben lernen.
 
Weitere Infos unter: www.generals.de/training

Danke 2016!

Auch wenn vielerorts über das nun hinter uns liegende Jahr 2016 geschimpft wird, so können wir doch nur zufrieden auf das sportliche Jahr zurückblicken.
 
Unsere Jugendmannschaft erreichte eine zufriedenstellende Platzierung als Tabellenzweiter und unser Herrenteam hat mit der Meisterschaft in der Oberliga Nord den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Die Lizenzanträge sind gestellt und die ersten Tryouts haben stattgefunden. Mit anderen Worten: die Vorbereitung läuft.
 
Wir möchten uns mit diesen Zeilen bei Euch, den Spielern, dem Staff, den Zuschauern, den anderen Mannschaften, für das vergangene Jahr bedanken und hoffen, dass das nächste Jahr mindestens ebenso viele schöne Momente bereithält wie 2016. Ohne Euch wären viele dieser Erinnerungen nicht möglich gewesen!
 
Also auf in das neue Jahr 2017! Bleibt uns gewogen.
 
Let’s go Generals!

Göttingen Bowl 2016

14876646_1173521242728030_6219476274345326862_o

Back to Business – Wintertraining

Nach dem Finalsieg der Generals heißt es nun sich auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten. Diese Vorbereitung wird ab Heute in Angriff genommen, da der Winterbelegungsplan am 26.09.2016 in Kraft getreten ist.
 
Die aktuellen Trainingszeiten lauten daher:
 
Montags 19 – 20.30 Uhr Jugend und 20.30 – 22 Uhr Herren
Mittwochs: 19 – 20.30 Uhr Herren.
In der Sporthalle an den Zietenterrassen.
 
Zudem haben wir Dienstags von 20 – 21.30 Uhr ein Kunstrasenfeld am Sportpark Jahnstadion.
 
Derzeit sind wir noch auf der Suche nach einer weiteren Trainingszeit für die Flaggies. Infos dazu werden selbstverständlich auch hier veröffentlicht.
 
Let’s go Generals!

Generals sind Meister der Oberliga Nord 2016

Generals feiern Sieg

Generals feiern mit Fans den Meistertitel

Am vergangenen Sonntag, den 02.10.2016, kam es in Hamburg zur Finalpartie in der Oberliga Nord 2016, zwischen den erstplatzierten Hamburg Heat und den Zweiten der Gesamttabelle, den Göttingen Generals. Vor gut 250 Zuschauern, von denen ein großer Teil aus Göttingen mitreiste, konnten sich die Generals, in einem auf Augenhöhe geführten Spiel, mit 20:16 durchsetzen und so den Meistertitel der Oberliga Nord 2016 erringen.

Die Generals starteten mit der Offense in das Spiel. Die Verteidigung von Heat stand aber gut und konnte zunächst Punkte verhindern. Aber auch die Verteidigung der Generals schickte den gegnerischen Angriff immer wieder ohne Punkte vom Feld. Das erste Quarter endete bei einem Zwischenstand von 0:0.

Erst im zweiten Quarter fand eine Angriffsserie der Generals zu einem zählbaren Abschluss. Marc Klinkermann erzielte mit zwei Läufen sowohl einen Touchdown, als auch eine sich anschließende Two-Point-Conversion (TPC) und sorgte damit für die erste Führung der Partie. Die Verteidigung der Generals stand weiterhin gut und konnte eine vielversprechende Angriffsserie der Hamburger von den Endzone fern halten. Ein Fieldgoal konnte dennoch nicht verhindert werden. Halbzeitstand 8:3 für die Südniedersachsen.

Im dritten Quarter legten die Generals durch einen Lauf von Lukas Helfrich nach und bauten die Führung auf 14:3 aus. Die TPC blieb erfolglos. Nun hielt Hamburg aber gegen und konnte neben einem Touchdown-Pass auch einen Zusatzpunkt zum Zwischenstand von 14:10 verwandeln.
Die Generals-Defense spielte nun wieder stärker auf und ließ im dritten Quarter keine Punkte mehr zu. Ungenauigkeiten im Angriff der Generals sorgten allerdings für einen für Ballbesitzwechsel und damit für eine gute Gelegenheit, die sich Hamburg nicht entgehen ließ. Ein weiterer Touchdown-Pass zum 14:16, sorgte für die erste Führung Hamburgs in der Partie, bei noch fünf Minuten verbleibender Spielzeit.

Nun kamen die Generals an der eigenen 25-Yardlinie in Ballbesitz und marschierten von First-Down zu First-Down. Die Verteidigung der Gastgeber schien nicht mehr viel entgegensetzen zu können und so erzielte Lukas Helfrich, bei 53 Sekunden auf der Uhr, erneut einen Touchdown zur 20:16 Führung für Göttingen. Die anschließende TPC konnte verhindert werden.

Im darauffolgenden Kickoff tackleten Tim Gawor und Lars Schwarz den Kick-Returner so hart, dass dieser den Ball fallen ließ und Orest Oribko diesen sichern konnte. Martin Grimm beendete in der sogenannten Victory-Formation, durch zweimaliges auf-die-Knie-gehen, das Spiel und sicherte so den Göttingen Generals den Meistertitel.

Die Uhr lief aus und bei den Generals und den zahlreichen, mitgereisten Fans löste sich die Anspannung in nahezu grenzenlosen Jubel.

Punkte der Generals:
12 Lukas Helfrich,
8 Marc Klinkermann.

Die Göttingen Generals stehen im Finale der Oberliga Nord 2016!

Durch eine starke Leistung konnten sich die Göttingen Generals am vergangenen Sonntag, den 18.09.2016, mit einem deutlichen 42:13 Sieg gegen die Gäste aus Hamburg durchsetzen.

Nun haben die Generals die Chance sich im Finale gegen die Mannschaft der Hamburg Heat zu beweisen. Beide Teams haben in der regulären Saison jeweils eine Niederlage gegen die Bremerhaven Seahawks kassiert. Da die Generals allerdings auch eine Niederlage bei den Black Swans einstecken mussten, obliegt den Hamburg Heat das Heimrecht für das Endspiel.

Der Spiel um den Aufstieg in die Regionalliga findet am 02. Oktober um 15:00 Uhr statt.

„Anders als in den vergangenen Jahren, haben wir in diesem Jahr eine Kadertiefe, die es uns im Falle des Finalsieges erlauben würde in Regionalliga aufzusteigen“, kommentierte Präsident der Generals, Philip Arnold, die aktuelle Situation.

„Die aktuelle Saison zeigt, dass wir auf hohem Niveau Football spielen. Unser Ziel ist die Regionalliga!“, betonte Head-Coach Matthias Schmücker.

Einen Liveticker werden wir wie immer für alle einrichten, die uns nicht begleiten können. Besucht dazu unsere Fanseite auf Facebook.

Play-Offs gesichert!

Mit 40:20 gewinnen die Generals das gestrige Auswärtsspiel in Wolfsburg gegen die Blue Wings, bleiben damit nicht nur Tabellenführer, sondern sichern sich auch einen Platz in den Play-Offs.

Die Generals reisten mit dem erklärten Ziel nach Wolfsburg, die Play-Off-Teilnahme perfekt zu machen. Ein Selbstläufer sollte es bei dem Tabellenletzten dennoch nicht werden.

Durch einige Unkonzentriertheiten hielten die Generals die Angriffsserien der Gastgeber immer wieder am Leben und patzten ihrerseits wiederholt in der Redzone der Blue Wings.

Nach der anfänglichen Führung, gingen die Gastgeber vor der Halbzeitpause sogar zwischenzeitlich mit 14:08 in Führung. Doch die spielbestimmenden Generals legt nach, erkämpften die Führung zurück und bauten diese kurz vor der Halbzeit auf 14:22 aus.

Nach der Pause gelang den Gastgebern nicht mehr viel und die Generals konnten das Spiel kontrolliert zu Ende spielen. Am Ende stand ein verdienter 20:40 Sieg der Generals zu buche, der mit etwas mehr Konzentration sehr viel einfacher und auch deutlicher hätte ausfallen können.

Durch den wichtigen Sieg kann den Generals der erste Platz in der Gruppen nicht mehr genommen werden. Zudem findet das erste Spiel in den Play-Offs auch noch vor heimischem Publikum statt.

Doch bevor es in die Postseason geht, findet das nächste und letzte Spiel der Gruppenphase am kommenden Sonntag, den 04.09.2016 um 15 Uhr, im Maschparkstadion zu Göttingen gegen die Hamburg Black Swans statt.

Let’s go Generals!

Junior Generals weiterhin ungeschlagen

Am vergangenen Sonntag, den 14.08.2016, trafen die bisher ungeschlagenen Spitzenreiter in der Jugend-Oberliga-Nord, die Göttingen Junior Generals, auf die Hannover Junior Spartans. Am Ende der Partie stand ein deutlicher 54:14 Sieg der Generals zu Buche – die Partie war jedoch alles andere als einseitig.
 
Vor heimischem Publikum legten die Junior Generals zunächst mit der Defense los und schickten nach drei Versuchen die Gäste vom Feld. Die Ausgangsposition für die eigene Offense hätte dabei kaum besser sein können, denn ein viel zu hoher Snap der Junior Spartans im vierten Versuch konnte erst innerhalb der eigenen 10-Yard-Linie unter Kontrolle gebracht werden.
 
Die Offense der Gastgeber ließ sich nicht lang bitten. Ein Lauf von Tom Benser brachte die Führung. Die anschließende Two-Point-Conversion (TPC) verwandelte Mark Krzykowski zum 8:0 Zwischenstand.
 
Im gesamten ersten Quarter stand die Defense der Südniedersachsen hervorragend. Hannover konnte kein einziges Firstdown erreichen. Mit einer Blockingback-Wedge im dritten Versuch, ein Lauf durch die Mitte, bereitete Johannes Krüger die nächsten Punkte vor. Im darauf folgenden Spielzug erzielte Krzykowski den zweiten Touchdown des Tages. Die TPC verwandelte Moritz Ernesti, 16:0.
 
Im zweiten Quarter stand die Verteidigung der Gäste dann sicher und verhinderte weitere Punkte. Gleichzeitig brachte sie die eigene Offense in guten Positionen ins Spiel.
Ein Pass mit einem anschließenden kraftvollen Lauf des Widerecievers brachte die Anschlusspunkte. Den PAT (Point after Touchdown) verwandelte der Kicker der Hauptstädter sicher zum 16:7 Zwischenstand.
 
Kurz vor der Halbzeit konnte die Offense der Junior Generals im vierten Versuch kein neues First Down erzielen. Die Gäste kamen in etwa auf Höhe der Mittellinie in den Ballbesitz und erzielten erneut via Pass mit anschließendem PAT weitere Punkte zum 16:14 Halbzeitstand.
 
Anpassungen in der Halbzeit
 
In der Halbzeit nahm dann Moris Brinkwerth, der den urlaubsbedingt abwesenden Head Coach Lars Schwarz vertrat, einige Anpassungen vor.
 
Die Junior Generals spielten nach der Pause richtig auf. Ein langer Lauf von Ernesti mit erfolgreicher TPC sorgte für den 24:14 Zwischenstand.
 
Noch immer hielten die Spartans gegen und eroberten sogar in der Mitte des Feldes das Angriffsrecht zurück. Doch im dritten Versuch fing Ernesti einen Ball ab und brachte diesen in die Endzone der Gäste. Die TPC erzielte Benser, der im selben Quarter noch einmal zum 40:14 (TPC von Krzykowski) nachlegte.
 
Im vierten Quarter machten dann Dennis Komolka, mit einem Lauf, und erneut Ernesti, mit einer Interception, den Sack zu. Die letzten Punkte erzielte Krüger zum 54:14 Endstand.