Generals feiern gelungenes Football-Event

Am vergangenen Sonntag empfingen die Footballer der BG 74 Göttingen Generals mit den Hamburg Blue Devils den Tabellenführer im heimischen Maschpark Stadion.

Erwartungsgemäß verloren die Generals diese Partie gegen den Football-Riesen aus dem Norden deutlich mit 7:48 (0:20, 7:14, 0:7, 0:7).
Das Spiel war schon früh entschieden. Bereits im ersten Quarter produzierten die Blue Devils zwei Fumbles tief in der Hälfte der Generals. Diese Einladungen ließ die Offense um Quarterback Dennis Kuczynski nicht ungenutzt und zogen schnell auf 0:13 davon. Auch eine dann folgende Interception sorgte für Punkte der Hanseaten und so stand es 0:20 aus Sicht der Generals.

Erst im zweiten Quarter zeigten diese ein Lebenszeichen. Ein Quarterback Sack führte zu einem Fumble und dieser wurde prompt von Philip Arnold aufgenommen und in die Endzone der Blue Devils getragen. Der anschließende PAT ebenfalls durch Arnold sorgte für die einzigen Punkte der Generals an diesem Tage.

Im weiteren Verlauf der Partie konnte die Offense noch einige First Downs erreichen blieb aber letztlich punktlos. Die Defense der Generals stellte sich dazu ebenfalls immer besser auf die blauen Teufel ein und ließ in der zweiten Hälfte lediglich zwei weitere Touchdowns zu.

„Dies war eine einkalkulierte Niederlage“, erläuterte Head Coach Matthias Schmücker nach dem Spiel:“Den Hamburgern kann in dieser Saison niemand etwas ernsthaft entgegensetzen. Ich bin auch deshalb recht zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, denn diese haben nicht aufgehört sich den übermächtigen Devils entgegen zu stemmen.“

Das Spiel wurde durch die Organisatoren der Generals insgesamt zu einem Event ausgestaltet. Und so zeigten sich nicht nur die ca 120 mitgereisten Hamburgerfans, sondern auch die Zuschauer aus Göttingen mit diesem Football Nachmittag überaus zufrieden.

Am kommenden Sonntag werden die Generals dann zu dem Auswärtsspiel zu den Hamburg Pioneers reisen, bevor am 13.09.2009 um 15.00 Uhr die Bremen Firebirds im Maschpark Stadion zu Gast sein werden.

Punkte der Generals: 7 Philip Arnold.

Spielbericht GT:

0824_GTB_HP_23

Tigers verlieren chancenlos

Am vergangenen Samstag reisten die BG 74 Göttingen Generals zu den zweitplatzierten der Regionalliga Nord, den Osnabrück Tigers. Nach dem schlechten Spiel gegen die Weyhe Vikings und wegen des noch immer verletzungsbedingt sehr dünnen Kaders, standen die Vorzeichen für die Leinestädter nicht günstig. Vielleicht deshalb starteten die Generals hochkonzentriert in die Partie.

Nach gewonnenem Coin toss entschied man sich für den Ballbesitz musste aber nach drei Spielzügen gleich punten. Der weite Punt ging an der 12-Yard Linie der Tigers ins aus. Nun war die Defense gefragt. Nach einem Tackle für Raumverlust und einem Quaterback Sack sahen sich die Tigers mit dem Rücken zur Wand. Ein weiterer Tackle durch Middle Linebacker Kolja Sweers brachte den gegnerischen Quaterback in dessen Endzone zu Fall und die Generals aufs Scoreboard.

Bei dem nun folgenden Drive der Generals gingen diese schon besser zu Werke, mussten aber letztlich den Ball doch wieder an der Tigers 30-Yard Linie abgeben. Auch der anschließende Drive der Tigers blieb wegen erfolglosem Fieldgoal ohne Zähler und die Generals kamen wieder mit der Offense aufs Feld.
Ein langer Drive von der eigenen 35-Yard Linie raubte viel Zeit und sorgte im nunmehr schon zweitem Quarter für die 8:0 Führung für die Generals durch Running Back Lars Bode. Nach erfolgreichem PAT durch Kicker Philip Arnold stand es nun 9:0 für die Gäste.

Die Defense wieder auf dem Feld zeigte, dass sie gewillt war an diesem Tag nichts anbrennen zu lassen. Gleich der zweite Versuch der Tigers führte zu einer Interception durch Linebacker Christian Rathmann an der 40-Yard Linie der Tigers.

Einzig die Auslaufende Uhr sorgte hier dafür, dass die Tigers nicht noch weiter ins Hintertreffen gerieten. Die gesamte zweite Hälfte blieb dann punktfrei und die mitgereisten Göttinger Fans konnten mit ansehen, wie Free Saftey Benjamin Thiel eine weitere Interception fing und den Ball kurz vor Spielende an die 20-Yard-Linie der Tigers trug. Auch hier verhinderte einzig die Uhr, dass die in Bestbesetzung aufgelaufenen Tigers, weitere Punkte durch die Generals kassierten.

„Allen Widerständen zum Trotz haben wir auch mit diesem Sieg gezeigt, dass die Göttingen Generals in der Regionalliga eine feste Größe sind und, dass unser Spielsystem Funktioniert“, so Head Coach Matthias Schmücker nach dem Spiel.
Nicht vergessen sollte man auch, dass schon zu Beginn des Spiels der Stadionsprecher der Tigers sein ganzes Fachwissen offenbarte und die Generals hämisch als C-Mannschaft bezeichnete die nur drei Spielzüge gelernt haben. Im Verlauf des Spiels wurde dieser immer zurückhaltender bis mit dem Abpfiff lediglich die Generals und deren Fans zu hören waren.

Quarterzwischenstände: 0:2; 0:7; 0:0; 0:0.

Punkte: #33 Lars Bode 6; #40 Kolja Sweers 2; #77 Philip Arnold 1. Arnold 1.

Begegnungen des Wochenendes:
Hamburg Pioneers – Bremen Firebirds 13:40
Osnabrück Tigers – Göttingen Generals 0:9

Rückrunde startet mit Niederlage

Der Rückrunde startete für die Generals mit einer schlechten Leistung gegen den Tabellenletzen aus Weyhe. Am Ende gingen die Göttinger mit 6:16 geschlagen vom Feld.

Nachdem das Wetter am Vormittag noch regnerisch war kam am Nachmittag, pünktlich zum Kick Off, die Sonner heraus und verwandelte den Maschpark in einen Hexenkessel. Bei diesen heißen Temperaturen startet die Weyhe Vinkings gleich mit einem gelungenen Offense Drive und brachten den Ball über das gesamte Feld bis an die 17 Meter-Linie der Generals. Hier konnte dann die BG 74 Defense ihren Mann stehen und verhinderte, nach einigen guten Einzelaktionen, den neuen ersten Versuch.

Die erste Generals Angriffsserie begann vielversprechend und führte die Offense bis weit in die Hälfte des Gegners. Running Back Lars Bode war es der mit einem 22 Meter Touchdownlauf die ersten Punkte, zum 6:0 Zwischenstand, erzielte. Der anschließend Extrapunktkick wurde geblockt, so dass keine zusätzlichen Punkt erzielt wurden. Diese Aktion war Beispielhaft für den weiteren Verlauf in dem bei den Generals, außer einigen Einzelaktionen, nicht mehr viel funktionieren sollte.

Das Team der Gäste hingegen konnte prompt mit einem Field Goal zum neuen Stand von 6:3 antworten nachdem sie sich, unterstützt durch einige Göttinger Fouls, über das gesamte Feld gearbeitet hatten.
Der folgende Kick Off wurde vom Generals Returner Christian Rathmann über 35 Meter bis an die gegnerische 45 Meterlinie tragen. Leider war der Angriff nicht in der Lage die gute Feldposition auszunutzen und musste sich nach vier Versuchen wieder vom Ballbesitz trennen. Nachdem die BG 74 Defense gut halten konnte bekamen die Generals kurz vor Ende der Halbzeit erneut den Ball. Einige Strafen, symptomatisch für das eigene „Beinstellen“ an diesem Tage, warfen die Generals weit zurück. Am Ende lief die Zeit aus und die Offense musste an der 13 Meterlinie abbrechen und in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Pause waren es wieder die Gäste welche, nach einem kurzen Göttinger Offense Gastspiel, weitere Punkte auf die Tafel brachten. Ein elf Meter Touchdownpass mit erfolgreichem PAT-Kick brachten die Vikings mit 6:10 in Führung.
Nun musste das BG Team alles auf eine Karte setzen und Risko spielen. Leider zahlte sich das nicht aus. Nach einem weiteren guten Kick Return scheiterten die Generals an der gegnerischen 29 Meterlinie im vierten Versuch und sechs Meter zu gehen.

Die Gäste marschierten nun, mit einigen guten Läufen und unterstützt durch zwei 15 Meterstarfen, bis an die ein Meterlinie des Heimteams. Ein kurzer Lauf war es dann der den neuen Zwischenstand von 6:16 herstellte, nachdem der PAT geblockt werden konnte. Das Heimteam versuchte nochmal krampfhaft nach vorne zu kommen, musste sich aber nach einem weiteren guten Return gleich nach vier Versuchen vom Ball trennen.

Nach einem weiteren Ballbesitzwechsel lief dann die Zeit aus so das die Weyhe Vinkings an diesem Tage verdient mit 6:16 (6:0, 0:3, 0:7, 0:6) gewannen.

Headcoach Matthias Schmücker war nach dem Spiel sichtlich verärgert. „Bei uns wollte heute einfach nichts klappen. In wichtigen Situationen haben wir uns unglückliche Strafen eingefangen oder durch individuelle Fehler den Spielzug kaputt gemacht.“ Ausblickend auf das kommende Spiel gegen die Osnabrück Tigers meinte er nur „Da müssen wir diese Woche hart an uns arbeiten und noch eine Schippe nachlegen.“

Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenzweiten nach Osnabrück.

Punkte: Lars Bode 6

Begegnungen des Wochenendes:
Hamburg Blue Devils – Hamburg Pioneers 46:0
Bremen Firebirds – Osnabrück Tigers 12:25
Göttingen Generals – Weyhe Vikings 6:16

Generals zähmen Wölfe

Am gestrigen Sonntag reisten dir verletzungsbedingt geschwächten Footballer der BG 74 Göttingen Generals nach Norderstedt. Die 28 Leine-Städter trafen dort zum ersten Rückspiel der Saison auf 43 Wölfe.

Gleich im ersten Quarter zeichnete sich der anstehende Spielverlauf ab. Mit der Offense ins Spiel gegangen mussten sich die Generals gleich nach den ersten drei Versuchen vom Ball trennen. Doch nun zeigte die Defense der Generals, dass sie aus dem Hinspiel gelernt und die Schwächen abgestellt hatten. Auch die Wölfe mussten sich im vierten Versuch vom Ball trennen. Der Snap zum Punt ging jedoch weit über den Punter hinweg. Dieser konnte den Ball erst in der eigenen red zone sichern. Hier ließen sich die Generals nicht lange Bitten und ein 15-Yards Pass von #21 Tailback Martin Grimm auf #17 Wingback Tobias Benecke besiegelte die ersten Zähler des Tages. So stand es nach gültigem PAT 7:0 aus Sicht der Generals.

An diese Leistung knüpften beide Mannschaftsteile der Generals auch in den folgenden Quartern an. Im zweiten Quarter Punktete erneut der Wingback mit der #17 Tobias Benecke. Diesmal erlief er einen Touchdown aus 35 Yards. Im Anschluss daran verwandelte #33 Tailback Lars Bode eine two point conversion in zwei weitere Punkte zum 15:0. Nun hieß es für die Defense der Göttinger, die Wölfe, vor der anstehenden Halbzeitpause, auf dem Weg in die Endzone zu stoppen. An der 3-Yardlinie der Generals erhielten die Wolves vier neue Versuche. Nachdem diese in drei Versuchen auf die 8-Yardlinie zurück gedrängt werden konnten, entschieden sich die Wolves für einen Fieldgoalversuch. Diesen verwandelte #81 Kicker Michael Jessen sicher aus 25 Yards und sorgte so, für die ersten aber auch einzigen Zähler der Norderstedter. Bei einem zwischenstand von 03:15 für die Generals ging es dann in die Pause.

Nach der Pause hatten zunächst die Nordic Wolves Ballbesitz. Dieser währte jedoch nur wenige Spielzüge, bis der Quarterback der Wolves einen long snap nicht unter Kontrolle bringen konnte. Den freien Ball nahm #40 Linebacker Kolja Sweers auf und trug ihn 15-Yards in die Endzone. Nach erfolgreichem PAT war diese 22:3 Führung auch zugleich die Vorentscheidung. Insgesamt dominierte die Defense der Generals und allen voran #70 Defensive Tackle Daniel Schutte, mit seinen sechs Quarterback Sacks, das Spiel. Auch der Rookie Cornerback mit der #42 Michael Horn, sorgte für Frust bei den designierten Passempfängern der Nordic Wolves. Mit dem Endergbnis von 3:28 sichern sich die Göttingen Generals auch den Direktvergleich und schieben sich an den Wolves und den Hamburg Blue Devils vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

Punkte: #17 Tobias Benecke 12, #33 Lars Bode 8, #40 Kolja Sweers 6, #77 Philip Arnold 2.

Begegnungen des Wochenendes:
Hamburg Pioneers – Osnabrück Tigers 10:14
Norderstedt Nordic Wolves – Göttingen Generals 3:28
Weyhe Vikings – Bremen Firebirds 14:13

Generals feiern ersten Heimsieg

Am vergangenen Sonntag konnten die Footballer der BG 74 Göttingen Generals in der laufenden Saison erstmalig vor heimischem Publikum einen Sieg bejubeln. Beim deutlichen 33:02 (7:0, 7:0, 13:0, 6:2) Erfolg über den Aufsteiger, die Hamburg Pioneers, ließen die Generäle dabei nichts anbrennen.

Schon der erste Drive zeigte wohin die Reise gehen würde durch kraftvolle Läufe arbeiteten sich die Leinestädter von der eigenen 25-Yardline bis an die gegnerische 30-Yardlinie. Erst dort konnten die Pioneers die Angriffsbemühungen der Generals stoppen. Der Versuch eines Fieldgoals blieb erfolglos und so kamen die Hamburger erstmals an der eigenen 30er in Ballbesitz. Nun zeigte die Defense der Gastgeber, wie sie in den vergangenen zwei Wochen auf das Spielsystem der Gäste eingestellt worden waren. Dabei drängten sie die Gäste an deren eigene 21-Yardlinie zurück. Unter Druck geraten ließ der Ballträger den Ball fallen und Defensive End Holger Seidel sicherte diesen Fumble.Die wieder auf dem Feld stehende Offense sorgte dann durch gute Blocks für eine Führung durch Tailback Lars Bode und PAT durch Philip Arnold.

Auch der nächste Drive der Gäste, beginnend nach Touchback an der 20 Yardlinie war nicht von Erfolg gekrönt und so kamen die Generals nach einem Punt der Pioneers wieder in Ballbesitz. Durch weite Läufe von Tailback Martin Grimm für 15 und 20 Yards und einem Pass für 20-Yards auf Tobias Benecke, standen die Generals wieder tief in der Red Zone der Gäste. Ein Lauf durch die Mitte durch Martin Grimm sorgte dann im bereits angebrochenen zweiten Quarter für die 14:00 Führung der Generals.
Der folgende Drive der Hamburger begann erneut an der 20 Yardlinie und konnte erst an der 3 Yardlinie gestoppt werden und markierte zeitgleich das Ende der ersten Hälfte.

Im dritten Quarter sorgten weite Läufe von Lars Bode für einen Ausbau der Führung auf 27:0. Erst durch einen geblockten Punt, der in der eigenen Endzone gesichert werden konnte, kamen die Gäste zu ihren beiden Punkten. Doch damit war das Spiel noch nicht beendet. Im vierten Quarter bereitete Lars Bode durch gute Läufe den letzten Touchdown des Tages durch Wingback Tobias Benecke vor. Dieser trug den Ball 41 Yard weit zum 33:02 Endstand.

Am Ende des Tages stand ein nie gefährdeter Sieg der Generals, der von den 381 Zuschauern, die trotz Mission Olympic und unstetigem Wetter ins Maschpark Stadion gekommen waren, zurecht bejubelt wurde.

Am Sonntag den 28.02.2009 treten die Generals bereits das erste Rückrundenspiel in Norderstedt gegen die Nordic Wolves an. Diese konnten zu Saisonbeginn die Generals im heimischen Maschparkstadion mit 28:06 besiegen.

Punkte: Lars Bode 18, Martin Grimm 6, Tobias Benecke 6, Philip Arnold 3.

Endzonen in Bremen wie vernagelt / 3:0 für Generals

Für die Footballer der BG 74 Göttingen Generals ging es am gestrigen Sonnabend zum Auswärtsspiel nach Bremen. Dort traf man auf die, aus dem letzten Jahr noch gut in Erinnerung gebliebenen, Bremen Firebirds. Bei schönstem Footballwetter ging es dabei geradezu wie verhext zu und ein im zweiten Quarter geschossenes Fieldgoal sollte das Spiel entscheiden.

Schön früh wurde den Generals klar, dass es sich bei den Firebirds nicht mehr um das Team aus dem letzten Jahr handelte. Unterlag man damals in beiden Spielen noch deutlich zeigte die Offense gleich im ersten Drive ihr Potential. An der eigenen 30 Yardlinie startend arbeitete man sich bis an die gegnerische 20 Yardlinie heran, war dann aber nicht mehr in der Lage das nötige first down zu holen. Die Defense zeigte anschließend wie gut sie auf das Spiel der Firebirds, die auch stark verletzungsbedingt geschwächt war, eingestellt war. Schon der erste Drive der Firebirds wurde nach wenigen Yards Raumgewinn beendet. Dieses Bild sollte sich weder für die Generals noch für die Firebirds während des gesamten Spiels ändern. Mal starteten die Generals an der eigenen 5 Yardlinie mal an der eigenen zwanziger, immer war aber am Anfang der Firebirds red zone Schluss. Und so standen am Ende mindestens acht Turnovers, nahezu alle an oder in der red zone der Firebirds, zu Buche.

Im zweiten Quarter entschied sich der Head Coach der Generals dann dazu, ein Fieldgoal zu versuchen und Kicker Philip Arnold versenkte den Ball sicher aus ca. 25 Yards. Dass dieses Goal am Ende spielentscheidend werden sollte, ahnte niemand und so ging es mit einem Ergebnis von 0:3 in die Halbzeit.

In den folgenden Quartern zeigte sich dann exakt das gleiche Bild. Insgesamt ging die Generals Offense für ca. 400 Yards. Im letzten Quarter entschieden sich die Firebirds dann für ein passlastigers Spiel und so wurde es noch mal spannend. Erst als die Generals bei 1:30 min verbleibender Spielzeit nochmals in Ballbesitz kamen, war das Spiel gelaufen und die Zeit lief aus. Am Ende stand es dann dank einer überragenden Defenseleistung, nach einem harten und fairen Spiel, 0:3 für die Göttingen Generals, die damit das erste Mal gegen die Firebirds siegen konnten.

Am 14.06.2009 empfangen dann die Generals im heimischen Maschpark Stadion die Hamburg Pioneers um 15 Uhr zum Kick off und hoffen dann, den Fans den ersten Heimsieg der Saison präsentieren zu können.

Quarter Ergebnisse: 0:0; 0:3; 0:0; 0;0

Punkte: Philip Arnold 3.

Generals besiegen sich selbst

Am vergangenen Sonntag empfingen die Footballer der BG 74 Göttingen Generals im heimischen Maschpark Stadion, die erstplatzierten Osnabrück Tigers zum dritten Saisonspiel. Bei strahlendem Sonnenschein sahen 335 Zuschauer mit an, wie eine stark ersatzgeschwächte Gastmannschaft Fehler der Generals gnadenlos bestrafte und 7:41 (0:14; 0:13; 7:7; 0:7) gewann.

Zunächst legten die Gäste los wie die Feuerwehr und so stand es nach nur wenigen Spielzügen bereits 0:7 aus Göttinger Sicht. Die prompte Antwort der Generals blieb jedoch aus und so kamen erneut die Tigers in Ballbesitz. Durch einen späteren Interception return Touchdown und einen an der 15 Yard-Linie der Generals gesicherten Fumble, zogen die Tigers dann bis zur Halbzeit auf 0:27 davon.

Nach der Halbzeit zeigten sich die Generals etwas konzentrierter und arbeiteten sich wieder über das gesamte Feld. Doch auch dieser Drive endete in einem Fehlpass. Der Turnover wehrte jedoch nicht lange und so zeigte sich, dass auch die Tigers nicht fehlerfrei spielten. Eine Interception durch Freesaftey Benjamin Thiel und dessen return bis auf die 8 Yardlinie der Tigers brachte die Generals in eine aussichtsreiche Feldposition. Runningback Lars Bode machte die letzten Meter bis in die Endzone und so keimte nach erfolgreichem PAT durch Philip Arnold etwas Hoffnung in den Reihen der Generals. Die Tigers ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und legten noch insgesamt zweimal nach.

Durch individuelle Fehler der Generals begünstigt, unterlagen die Göttingen Generals den Osnabrück Tigers mit 7:41. Am kommenden Samstag spielen die Generals auswärts bei den Bremen Firebirds.

Punkte für die Göttingen Generals: #33 Lars Bode 6, #77 Philip Arnold 1.

Generals Auswärts erfolgreich

Am vergangenen Sonntag stand für die Footballer der BG 74 Göttingen Generals die Auswärtsprämiere in der Regionalliga Nord 2009 an. Dazu reisten die Leine-Städter in die Nähe von Bremen, um auf die Weyhe Vikings zu treffen. Für die Kontrahenten jeweils das zweite Saisonspiel, wobei es nun die Frage zu klären galt, wer den ersten Sieg verzeichnen konnte.
Bereits in der letzten Saison trafen die beiden Teams aufeinander, wobei die Generals das Heimspiel deutlich gewannen und das Rückspiel knapp verloren. Nach gewonnenem coin toss entschieden sich die Vikings für die „second half option“ und überließen den Generals die Wahl. Diese ließen sich nicht lange bitten und schicken sogleich die eigene Offense ins Spiel. Unter der Führung von Martin Grimm arbeitet man sich Stück für Stück von der eigenen 40-Yardlinie über das Feld und setzte schon früh Akzente. Nach einigen Läufen schickte Head Coach Schmücker Runningback Lars Bode ins Spiel, der die Offense weiter voran trieb, sodass der erste Drive gleich mit einem Touchdown und gültigem Zusatzpunkt beendet werden konnte.

Die Wikinger zeigten im darauffolgenden Drive ihrerseits ihre Stärken und setzten die Generals-Defense unter Druck. Auch dieser Drive wurde mit einem Touchdown beendet. Doch auch davon ließ sich die Generals-Offense nicht beirren und legte wieder nach. Nils Götje fing einen Pass von Martin Grimm und erarbeitete sich die letzten 20 Meter in die Endzone der Vikings.

Es schien, als stünden sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich jedoch, dass die Defense der Generals die Wikinger nun ein ums andere mal stoppen konnte und die Offense die Punkte holte. Davon verunsichert machten die Vikings zunehmend Fehler, die sich unter anderem in einem, durch Philip Arnold, geblockten Punt und in einem Interception Return Touchdown von Arne Peiffer äußerten.
Am Ende gewannen die Generals mit 6:34 (6:7; 0:14; 0:7; 0:7)

„Die Vinkings hatten heute keinen guten Tag“, analysiert Schmücker nach dem Spiel und erläutert weiter: „Einige kleine Abstimmungsschwierigkeiten konnten wir ausnutzen und hatten zusätzlich das gewisse Quäntchen Glück, das wir am letzten Sonntag gegen Norderstedt nicht hatten. Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, doch müssen wir auch noch an einigen Feinheiten arbeiten. Unser nächster Gegner wird uns mit Sicherheit keinen Spielraum für Fehler lassen.“

Das nächste Spiel der Generals findet am 24.05.2009 um 15.00 Uhr im Maschpark Stadion in Göttingen statt. Zu Gast sind die Osnabrück Tigers, die in diesem Jahr um die Meisterschaft der Regionalliga spielen.

Punkte: Nils Götje 12, Lars Bode 6, Tobias Benecke 6, Arne Peiffer 6, Philip Arnold 4.

Begegnungen des Wochenendes:
Weyhe Vikings – Göttingen Generals 6:34
Hamburg Pioneers – Norderstedt Nordic Wolves 22:34
Osnabrück Tigers – Bremen Firebirds 23:0

Generals unterliegen zu Saisonbeginn

Am vergangenen Sonntag begann für die Footballer der BG 74 Göttingen Generals die Regionalliga Saison 2009. Dazu empfing man im heimischen Maschpark Stadion die Norderstedt Nordic Wolves.
Gut vorbereitet gingen beide Mannschaften ans Werk und zeigten den 446 Zuschauern ein gutes Footballspiel. Zunächst wurden jedoch die Angriffsbemühungen beider Seiten gestoppt, sodass erst die Generals im vierten Versuch punten mussten und dann die Wolves im ebenfalls vierten Versuch das Angriffsrecht abgeben mussten.

Wieder im Ballbesitz legte die Offense der Generals dann los wie die Feuerwehr und zeigte ihr Potential. Allen voran machte Runningback Lars Bode durch kraftvolle Läufe Raum gut und konnte den Drive dann mit einem Touchdown beenden. Dessen unbeirrt antworteten die Wolves promt und kamen durch einen 40 Yard Touchdownpass nebst erfolgreichem Zusatzpunkt mit 7:6 in Front. Diese Führung gaben die Wölfe dann auch nicht mehr her. Zwar blieb das zweite Quarter ohne Punkte, doch waren im dritten und vierten Quarter nur noch die Norderstedter erfolgreich. Am Ende stand eine 6:28 (6:7,0:0,0:7,0:14) Niederlage der Generals gegen die Wolves zu Buche.

Head Coach Matthias Schmücker zeigte sich jedoch versönlich: „Nach sechs Siegen gegen die Wolves waren diese einfach wieder an der Reihe. Das Spiel war auch nicht ganz so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt, nur haben wir es eben nicht verstanden, die wichtigen neuen first downs zu holen. Ein hartes und faires Spiel fand am Ende mit den Nordic Wolves einen verdienten Sieger.“

Im Gegensatz zu dem Ergebnis der Herren, zeigte die Generals-Jugend wie man gewinnt und konnte nach einem deutlichen Sieg von 36:14 (14:0,0:8,8:6,6:0) die Lehrte Renegades nach Hause schicken. Durch diesen Sieg starten die jungen Generals erfolgreich in die dritte Saison in der 2. Jugendliga Nord.

Das Nächste Heimspiel der Generals findet am 24.05.2009 um 15h im Maschpark Stadion statt. Zu Gast sind die Titelaspiranten aus Osnabrück ? die Osnabrück Tigers.

Generals Jugend – Lehrte 36:14 (14:0,8:0,8:6,6:0)
Generals Herren – Norderstedt 6:28 (6:7,0:0,0:7,0:14)

Begegnungen des Wochenendes:
Bremen Firebirds – Weyhe Vikings 10:2
Osnabrück Tigers – Hamburg Pioneers 28:6
Göttingen Generals – Norderstedt Nordic Wolves 6:28