Saison 1999

Göttingen Bowl V

Spielplan / Ergebnisse EIFA
European Indoor Football Association


EIFA Spielplan Saison 1999 / 2000

Datum Heimteam Gastteam Uhrzeit / Erg.  
17.10.1999 Hämmern Bandits Göttingen Generals 28:12 Bericht
31.10.1999 Göttingen Generals Black Shadows Saarbrücken 58:14 Bericht
07.11.1999 Albershausen Crusaders Hämmern Bandits 22:56  
21.1119.99 Göttingen Generals Hämmern Bandits   8:38 Bericht
28.11.1999 Hämmern Bandits Black Shadows Saarbrücken 44:0  
09.01.2000 Black Shadows Hämmern Bandits 0:64  
16.01.2000 Albershausen Crusaders Götingen Generals 8:36 Bericht
30.01.2000 Black Shadows Albershausen Crusaders 0:48  
06.02.2000 Albershausen Crusaders Black Shadows Saarbr. 38:02  
13.02.2000 Black Shadows Göttingen Generals 62:14 Bericht
20.02.2000 Hämmern Bandits Albershausen Crusaders 44:20  
26.02.2000 Göttingen Generals Albershausen Crusaders 62:26 Bericht

Tabelle:

Team: TDs: Pkt.
1. Hämmern 272:42 12:0
2. Göttingen 236:128 8:4
3. Albershausen 138:220 4:8
4. Saarbrücken 52:308 0:12


Generals verlieren Auftakt in der Halle

Göttingen (heg). Mit 12:28 (0:7, 6:2, 6:12, 0:7) verloren die BG 74-Generals ihr ers-tes Saisonspiel in der European Indoor Football Association (EIFA), einer Hallen-footballliga, bei den Hämmern Bandits. Äußerst nervös agierten die Neu-BGer in den ersten Minuten. Den 7 Neulingen im Team merkte man deutlich an, das sie zum ersten Mal einem Gegner mit Ausrüstung gegenüber standen.
Die Bandits, in deren Reihen sich viele bundesligaerfahrene Spieler befanden, nutzten dies sofort. Wenige Minuten waren erst gespielt, da lagen die Gastgeber nach zwei misslungenen Snaps der Generals bereits mit 9:0 in Führung. Nachdem sich die Nervosität etwas gelegt hatte und Coach Matthias Schmücker sein Team besser auf den Gegner eingestellt hatte, konnten die Generals noch vor der Halbzeit mit einem 15-Meter-Pass auf Robert Röser den Anschluss-Touchdown zum 6:9 erzielen.

Durch zwei individuelle Fehler im Angriff der Generals konnten die Bandits direkt nach der Pause ihren Vorsprung auf 21:6 ausbauen. Marcus Albrecht brachte dann noch vor Beginn des letzten Viertels das BG-Team durch einen 17-Meter-Lauf auf 12:21 heran.
Die Generals mussten jetzt alles auf eine Karte setzen und spielten in Angriff und Verteidigung mit hohem Risiko, um den Rückstand eventuell doch noch wettmachen zu können. Es gelangen den Göttingern aber keine Punkte mehr. Es waren die Bandits, die kurz vor Schluss mit einem weiteren Touchdown den 28:12-Endstand erzielten.
Nach dem Spiel ärgerten sich die beiden Defense-Neulinge Gordon Meister und Florian Bangert, die ein gutes Spiel machten, dann zurecht. "Vier Fehler in der Offense haben uns 21 Punkte und den Sieg gekostet, dabei hat unsere Verteidigung gut gehalten."
Jetzt bleiben Coach Schmücker zwei Wochen, um die Offense in Schwung zu bringen. Dann nämlich treten die Generals erstmals vor eigenem Publikum an.


Starkes Laufspiel der Generals bringt ersten Sieg

Göttingen (heg). Vor rund 150 Zuschauern gewannen die BG 74 Generals ihr erstes Heimspiel der Hallenliga mit 58:14 (14:8, 16:0, 14:6, 14:0).

Die Göttinger, die sich mit stark verbessertem Angriffsspiel zeigten, ließen dem Vorjahresmeister der EIFA (European Indoor Football Association), den Black Shadows aus Saarbrücken, dabei nicht den Hauch einer Chance.
Die Gäste, die nur mit einem kleinen Kader anreisten, gerieten von Beginn an unter Druck. Nur drei Spielzüge nach dem Kick Off fanden sich die Generals zum ersten Mal in der gegnerischen Endzone wieder. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fanden die Saarbrücker einfach kein Mittel gegen das starke Laufspiel der Generals.
"Weil die Black Shadows nur mit zwölf Mann angereist sind, konnten sie nicht wie üblich komplett alle acht Feldspieler von Angriff und Verteidigung austauschen", weiß Generals-Coach Matthias Schmücker um die Schwierigkeiten der Gäste. "Deshalb haben die Saarbrücker nur die drei verbleibenen Auszeiten pro Halbzeit um das Team wieder neu einzustellen."

Einem Black-Out der Göttinger Verteidigung verdankten die Black Shadows ihre ersten Punkte. Nach fünf Strafen in Folge gegen die Göttinger fanden sich die Black Shadows plötzlich an der gegnerischen 4-Meter-Linie wieder. Dieses Geschenk nutzten die Saarbrücker und fanden wieder Anschluss zum 8:14. Doch danach kehrten die Göttinger wieder nahtlos zu ihrem konzentrierten Laufspiel zurück und bauten ihren Vorsprung noch vor der Pause um zwei weitere Touchdowns durch die Running Backs Matthias Oranien und Marcus Albrecht aus.
Mit dem Halbzeitpfiff war bei der 30:8-Führung der Generals bereits klar, dass hier nichts mehr anbrennen würde. Zumal sich mit dem länger andauernden Match auch die nachlassende Kondition bei den wenigen Spielern der Gäste bemerkbar machen würde.
Daher konnten die Neu-BGer in der zweiten Hälfte allen neuen Spielern die Chance geben sich zu bewähren. Auch mit den Rookies im Team punkteten die Generals in der zweiten Hälfte das ein oder andere Mal und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Am Ende gewannen die BG 74 Generals auch in dieser Höhe verdient mit 58:14.

Neben Patrik Thegeder, der in der zweiten Halbzeit zwei Pässe vom Saarbrücker Quarterback abfangen konnte, lieferte auch Aurelio Gonzales in der Offense-Line ein sehr gutes Spiel. Immer wieder schaffte er durch seine Blocks Räume, die die Running Backs der Generals dann auch nutzen konnten.

punkte generals:Marcus Albrecht 20, Robert Röser 14, Martin Grimm 14, Matthias Oranien 8, Daniel Schutte 2.


Fehler kosten Sieg

Im Spitzenspiel der EIFA (European Indoor Football Association) unterlagen die BG 74 Generals den Hämmern Bandits mit 8:38 (0:0, 8:8, 0:12, 0:18). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte boten die Göttinger dann im zweiten Abschnitt die schlechteste Vorstellung der laufenden Saison.

Die 120 Zuschauer konnten zunächst ein Abtasten beider Teams beobachten. Sowohl die Göttinger als auch die Bandits schienen ihre Hausaufgaben nach dem Hinspiel vor einem Monat gemacht zu haben. Kein Team gelangte zunächst in die Nähe der gegnerischen Teamzone, zu gut waren die Verteidigungen auf das Angriffsspiel des Gegners eingestellt.

Im zweiten Viertel erzielten dann die Generals nachdem sie das ganze Spielfeld überquerten die 8:0-Führung. Martin Grimm war es, der mit Läufen aus 4 Metern und dem Zusatzversuch punkten konnte. Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange. Noch vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste aus Hämmern zum 8:8 ausgleichen.

Nur zwei Spielzüge nach dem Kick Off führten die Bandits mit 14:8. Einmal in Rückstand geraten, schien bei den Generals nichts mehr zu laufen. Die Erinnerungen an die Hinspielniederlagen saß wohl vielen der neuen Spielern noch zu stark im Gedächtnis. Nach diesem schnellen Start agierte die Offense der Generals nervös und schafften keine weiteren Punkte.

Die Verteidigung der Göttinger hatte immer wieder Schwierigkeiten, die Läufe der Bandits über außen (sweeps) zu stoppen. Und so fingen sich die Göttinger bis zum Abpfiff noch vier eitere Touchdowns ein. Marc Deutly und Ralf Mischke punkteten jeweils zweimal für die Bandits.

Der Abpfiff beim Endstand von 8:38 kam den Spielern und Zuschauern dann wohl auch wie eine Erlösung vor.

„Die erste Halbzeit lief ziemlich gut. Den Einbruch in der zweiten Hälfte kann vielleicht mit mangelnder Erfahrung der meisten Spieler erklären. Die Jungs hatten wohl einfach zuviel Respekt vor dem Gegner.“, versucht Coach Matthias Schmücker eine Erklärung für den Einbruch der zweiten Halbzeit zu finden.

Das nächste Spiel bestreiten die Generals im Januar in Albershausen.


Generals weiterhin auf dem 2. Platz

Göttingen (heg). Die BG 74 Generals starten mit einem Auswärtssieg ins neue Jahr.

Mit 36:8 (6:0, 6:0, 16:0, 8:8) gewan-nen die Göttinger vor rund 300 Zuschauern gegen die Albershausen Crusaders und bleiben damit weiterhin auf Platz 2 der Hallen-Football-Liga.

Nach der Winterpause der EIFA (European Indoor Football Association) ließen die hochmotivierten Generals den Gastgebern keine Chance. Trotz vier Spielern und zwei Trainern aus den USA, dem Mutterland des Football, fanden die Crusaders niemals richtig ins Spiel, wirkten unkonzentriert und machten zuviele Fehler. Schlüssel zum Sieg der Generals war ein starkes Laufspiel in der Offense und eine gute Passverteidigung in der Defense.

Nachdem die Göttinger bereits zur Pause mit 12:0 in Führung lagen, erspielten sie im dritten Viertel zwei weitere Touchdowns zum 28:0 und machten somit den Sieg perfekt. Im letzten Viertel punkteten die Generals mit den Ersatzspielern auf dem Feld nochmals zum 36:0, bevor den Crusaders auch noch ein Touchdown zum 36:8-Endstand gelang.

Überzeugen konnten bei den Göttingern vor allem Patrick Thegeder und Henrik Noll in der Defense, die ihre Passempfänger gut im Griff hatten und somit das Angriffsspiel der Crusaders oftmals im Keim ersticken konnten.

Die Hämmern Bandits, die in der Vorwoche mit 64:0 in Saarbrücken gewinnen konnten, stehen bereits jetzt als Meister der diesjährigen EIFA-Saison fest. Wollen sich die Generals den zweiten Platz sichern, müssen sie nun eines der beiden noch ausstehenden Spiele im Februar gewinnen.

Punkte Generals:
Martin Grimm 8, Marcus Albrecht 6, Moris Brinkwerth 6, Carsten Röser 6, Robert Röser 6, Philipp Kunz 4.


Generals peilen Vizemeisterschaft an

Robert Röser erzielt vier Touchdowns

Göttingen (heg). Für die BG 74 Generals ist mit einem Auswärtssieg gegen die Black Shadows aus Saarbrücken die Vizemeisterschaft in der EIFA (European In-door Football Association) in greifbare Nähe gerückt. Die Göttinger gewannen ihr vorletztes Saisonspiel klar mit 62:14 (22:0,14:0,12:6,14:8).
Konzentriert begann die Offense der Generals und ging nach drei Spielzügen mit 8:0 in Führung. Auch die Defense der Göttinger erwischte einen fulminanten Start. Die erste Angriffsserie der Black Shadows wurde schnell gestoppt, nachdem Thomas Neubieser einen Pass abfangen konnte. Die daraus resultierende sehr gute Feldposition nutzen die Göttinger dann eiskalt und lagen nach 8 Minuten bereits mit 16:0 vorn. Im Verlauf der ersten Hälfte wurde dann schnell klar, das die Generäle diese Schlacht zu ihren Gunsten würden entscheiden können. Zur Pause hatten sich die Gäste aus Göttingen bereits einen kom-fortablen 36:0-Vorsprung erarbeitet.
Obwohl sich die Black Shadows in den vergangenen Wochen mit zwei neuen Spielern aus Amerika verstärken konnten, fanden sie einfach kein Mittel gegen den starken Laufangriff und die gute Passverteidigung der Generals. Konzentriert baute das BG-Team den Vorsprung im dritten Viertel auf 48:0 aus, bevor den Gastgebern der Anschluss zum 6:48 gelang. Auch das letzte Viertel entschieden die Generals mit ihren Ersatzspielern auf dem Feld mit 14:8 für sich. Der Göttinger Quarterback Robert Röser, bester Spieler auf dem Feld, erzielte mit seinem vierten Touchdown der Begegnung die letzten Punkte der Partie zum 62:14-Entstand. In zwei Wochen geht es im letzten Spiel der Saison zuhause gegen Albershausen um die Vizemeisterschaft. „Wenn das Team dann wieder so konzentriert aufspielt, müsste es eigentlich reichen“, ist Coach Matthias Schmücker zu Recht zuver-sichtlich. Denn das Hinspiel in Albers-hausen konnten die Generals vor einigen Wochen bereits mit 36:8 gewinnen.
Punkte Generals:
Robert Röser 24, Marcus Albrecht 16, Moris Brinkwerth 14, Henrik Noll 6, Philipp Kunz 2.


Generals erzielen Platz zwei in Europa-Hallenliga

Göttingen (heg).

Mit einem 62:26-Heimerfolg (8:8, 30:0, 12:6, 12:12) sicherten sich die BG 74 Generals den zweiten Platz in der EIFA (European Indoor Football Association), der europäischen Hallen-Football-Meisterschaft. Vor rund 150 Zuschauern zeigten die Göttinger im Saisonfinale gegen die drittplazierten Albershausen Crusaders nochmals eine gute Leistung und wurden somit verdient Vizeeuropameister.

Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, die die Generals kalt erwischten und nach nur vier Spielzügen mit 8:0 in Führung gingen. Dadurch, so schien es, wachte das BG-Team auf um bis zur Pause in Offense und Defense eine gleichermaßen konzentrierte Vorstellung abzuliefern. Insgesamt fünf Touchdowns erzielte der Angriff der Generäle zu einer 38:8-Halbzeitführung. Auch die Verteidigung der Göttinger konnte in der ersten Hälfte punkten. Zweimal wurde der Quarterback der Crusaders in der eigenen Endzone für einen Safety (2 Punkte) zu Fall gebracht.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Göt-tinger mit der klaren Führung im Rücken nochmals allen ihren Ersatzspieler Spielpraxis geben. Auch mit den Reservisten auf dem Feld entschieden die Generals die zweite Hälfte mit 24:18 für sich. Den Schlusspunkt setzten aber, wie zu Beginn des Spiel die Gäste aus Albershausen und erzielten die letzten Punkte der diesjährigen EIFA-Saison zum 62:26-Entstand. Bereits seit einigen Spieltagen als Europameister fest steden die Hämmern Bandits.

Bester Mann auf dem Feld war der Generals-Quarterback Martin Grimm, der nicht nur selbst vier Touschdowns erlief, son-dern auch die Röser-Brüder mit zwei Touchdownpässen bediente. „Wir können bei unserer ersten Hallenmeisterschaft mit Platz zwei sehr zufrieden sein“, freute sich Coach Matthias Schmücker nach dem Spiel mit seinem Team. Bleibt zu hoffen, dass in der nächsten Saison tatsächlich wieder Teams aus Frankreich und Belgien wie in der letzten Saison teilnehmen, damit der Europameister nicht wie in diesem Jahr durch rein innerdeutsche Vergleiche gefunden werden muss.

Punkte Generals: Martin Grimm 26, Carsten Röser 12, Moris Brinkwerth 12, Robert Röser 10


Hannover holt Göttingen Bowl, Generals nur vierter

Göttingen (heg).

Die Hannover Stampeders gewannen vor rund 360 Zuschauern in der Godehardhalle den fünften Göttingen Bowl. Im Finale des Hallen-Football-Turniers schlugen sie die Kassel Guardians mit 18:0 (16:0, 2:0).

Die Generals verloren ihr letztes Vorgruppenspiel und verpaßten somit nicht nur den Einzug ins Finale, sondern fielen sogar noch auf den vierten Platz zurück.
Da in diesem Jahr nur fünf Teams gemeldet hatten, spielte zunächst jeder gegen jeden, bevor die beiden Erstplazierten ein wirkliches Endspiel austrugen. Bereits im Eröffnungsspiel gegen den Lokalrivalen Kassel Guardians aggierten die Gastgeber sehr nervös und kamen über ein 14:14-Unentschieden nicht hinaus. "Die sechs Rookies der Generals, die zum ersten Mal in Rüstung vor einem Gegner standen waren sehr nervös und haben auf das ganze Team abgefärbt", analysierte der Göttinger Quarterback Jan Martinez Schramm anschließend das zerfahrene Angriffsspiel im ersten Match.

Im zweiten Spiel trafen die Generäle dann auf die Hannoveraner, die im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen bleiben sollten. Mit der 6:22-Niederlage war klar, daß das Team die beiden nächsten Spiele würde gewinnen müssen, um noch Chancen auf die Finalteilnahme zu haben.
Nachdem die Generäle das dritte Spiel mit 16:0 gegen die Karlsruhe Engineers gewinnen konnten legte sich die Nervosität der Rookies langsam. Nun hatten die Generals es in der letzten Vorrundenbegegnung selbst in der Hand noch die Finalteilnahme zu sichern. Allerdings mußte gegen die Leihgestern Lightnings ein hoher Sieg her, um ins Finale einziehen zu können.
Zur Halbzeit hatten beide Teams zwei Touchdowns erzielt. Die Generals führten jedoch mit 16:14, da den Lightnings ein Zusatzversuch (2-Pkt.) mißlang. Nach der Pause punkteten die Gäste erneut und gingen mit 20:16 in Führung. Damit war das Finale für die Generals in weite Ferne gerückt. Doch mit einem knappen Sieg wollte man zumindest den dritten Platz retten. Kurz vor dem Abpfiff stand das Team dann auch kurz vor der gegnerischen Endzone, als sie nur um wenige Zentimeter vier neue Versuche und somit auch den dritten Platz verpaßten.

Die Hannover Stampeders, die während des gesamten Turnierverlaufs niemals ernsthaft in Gefahr gerieten, wirkten auch im Finale souverän. Bereits zur Halbzeit lagen die Kassel Guardians mit 0:16 zurück. Nach der Pause gelangen der Verteidigung der Stampeders noch zwei weitere Punkte zum 18:0-Endstand, nachdem der Kasseler Quarterback in der eigenen Endzone zu Fall gebracht wurde. Somit nehmen die Stampeders nach einem zweiten Platz im vergangenen Jahr die Bowl mit in die Landeshauptstadt.

Der Spielplan:

Teams: Göttingen Generals Kassel Guardians
Hannover Stampeders Karlsruhe Engineers
Leihgestern Lightnings

Generals – Guardians 14:14
Stampeders – Engineers 24:0
Lightnings – Guardians 0:20
Generals – Stampeders 6:22
Engineers – Lightnings 12:14
Guardians – Stampeders 6:18
Generals – Engineers 16:0
Stampeders – Lightnings 10:0
Engineers – Guardians 0:12
Generals – Lightnings 16:20
Stampeders Guardians 18:0